Checkliste

Völlig unabhängig von der Einordnung einer Gruppe als Sekte läßt sich eine erste Beurteilung einer religiösen, weltanschaulichen bzw. ideologischen Gruppe vornehmen. Die folgende Liste von Fragen bietet hierfür eine Hilfe. Wenn alle Behauptungen als auf die Gruppe nicht zutreffend gestrichen werden können, ist sie wahrscheinlich als ungefährlich anzusehen. Ist dem nicht so, sollte man entsprechende Vorsicht walten lassen und gegebenenfalls eine Beratungsstelle, Betroffeneninitiative oder ähnliches aufsuchen.

  1. Schon der erste Kontakt mit der Gruppe eröffnet eine völlig neue Weltsicht („Schlüsselerlebnis“).
  2. Das Weltbild der Gruppe ist verblüffend einfach und erklärt wirklich jedes Problem.
  3. Bei der Gruppe finden Sie alles, was Sie bisher vergeblich gesucht haben.
  4. Die Gruppe hat einen Meister, Führer, Vater, Guru oder Vordenker, der allein im Besitz der ganzen Wahrheit ist und oft wie ein Gott verehrt wird.
  5. Die Welt treibt auf eine Katastrophe zu und nur die Gruppe weiß, wie man die Welt noch retten kann.
  6. Die Gruppe ist die Elite, die übrige Menschheit ist krank bzw. verloren, wenn sie nicht mitmacht und sich retten läßt.
  7. Die Gruppe lehnt die etablierte Wissenschaft weitgehend ab. Die Lehre der Gruppe wird als einzig „echte Wissenschaft“ verstanden.
  8. Die Gruppe lehnt das „rationale Denken“, den „Verstand“ oder die „Verkopfung“ als negativ, satanisch bzw. unerleuchtet ab.
  9. Kritik und Ablehnung durch „Außenstehende“ ist gerade der Beweis, daß die Gruppe recht hat.
  10. Die Gruppe bezeichnet sich als die „wahre“ Familie oder Gemeinschaft.
  11. Die Gruppe will, daß Sie alle „alten“ Beziehungen (Verwandtschaft, Wohngemeinschaft, Freundschaften) abbrechen, weil diese Ihre „Entwicklung“ behindern.
  12. Die Gruppe grenzt sich von der übrigen Welt ab, z.B. durch
  13. Die Gruppe verlangt strikte Befolgung der Regeln oder „absolute Disziplin“, „denn dies ist der einzige Weg zur Rettung!“
  14. Die Gruppe schreibt das Sexualverhalten vor, z.B.
  15. Sie sind keine Minute des Tages mehr allein – jemand aus der Gruppe ist immer bei Ihnen.
  16. Die Gruppe füllt die gesamte Zeit mit Aktivitäten oder Aufgaben, z.B.
  17. Zweifeln Sie bzw. stellt sich der versprochene Erfolg nicht ein oder werden Sie nicht „geheilt“, sind Sie selbst schuld, weil Sie sich nicht genug eingesetzt bzw. weil Sie nicht genug Glauben aufgebracht haben.
  18. Mitglied der Gruppe sollen Sie möglichst heute und sofort werden.
  19. Es gibt kaum eine Möglichkeit, sich in Ruhe ein Bild von der Gruppe zu machen: Sie sollen nicht erst einmal nachdenken, reflektieren bzw. prüfen, sondern erleben: „Das kann man nämlich nicht erklären, kommen Sie doch gleich in unser Zentrum und machen Sie erst einmal mit!“
zurückblättern