Lieber Sadist im Himmel

Wenn Du (noch) aktiver Mormone bist, und die Kirche wirklich gut kennst, dann lies bitte jetzt noch ein kleines Gebet zum schlafengehen. Wenn Du die Kirche und ihre Irrlehren nicht kennst, wirst Du die 1000 Andeutungen und Bedeutungen nicht verstehen.

Lieber Sadist im Himmel,

denn Du bist wahrlich ein großer Sadist, denn Dein ist die Rache und das Niederschlachten der Unschuldigen und der Kinder masturbierender Väter. Denn Du hast Deinen Kindern die Entscheidungsfreiheit zum Töten gegeben und den Befehl zu töten und zwar die Ungläubigen und die Aufmüpfigen. Du hast sie gelehrt und Ihnen die Fähigkeit gegeben, Waffen des Krieges herzustellen und über andere zu herrschen.

Lieber Sadist im Himmel, bitte verzeih uns schlampigen Ex-Mormonen, daß wir unfähig sind unsere Kinder zur Taufe vorzubereiten, wenn sie 8 Jahre alt sind. Ja ja, wir wissen, daß die Sünde unserer Kinder auf unserem unedlen Haupte ruht, aber was ist mit Deinem Haupte lieber Sadist im Himmel. Du hattest mehr als 8 Jahre zur Verfügung, um Deine Kinder über Deinen Plan des Leidens zu unterrichten und trotzdem hat sich ein ganzes Drittel Deiner Kinder gegen Dich gerichtet und hat den Plan nicht akzeptiert. Über die Hälfte der verbleibenden Kinder hat Dein Priestertum nicht anerkannt und war unentschlossen, weshalb Du sie hier so nett mit schwarzer Farbe markieren mußtest, liebender Vater. Meinst Du etwa, Du Sadist im Himmel, meinst Du etwa, indem Du Deinen unschuldigen Sohn hier auf der Erde besonders hart quälst und ihm Schmerzen bereitest, könntest Du von dieser Deiner Sünde ablenken oder sie gar wieder gut machen? Wenn das Prinzip also ist, daß das Leiden eines Unschuldigen für die Sünden der Schuldigen bezahlt, nun ja, wenn ich dann also mein Kind schlage, ich meine so richtig fest und es hinterher umbringe, so richtig schön langsam, oder besser noch ich lasse es allein mit ein paar wilden Tieren, damit ich in der Öffentlichkeit meine Hände in Unschuld waschen kann, oder ich engagiere einen Sexualmörder der es für ein paar Tage an die Wand nagelt, dann können meine anderen Kinder und ich in Frieden sündigen und Du verzeihst uns. Wahrlich ein göttlich-sadistisches Prinzip. Das Töten von Tieren ist ja aus der Mode gekommen, also was bleibt mir übrig mein sadistisches Vorbild.

Lieber Sadist im Himmel, finde heute ein paar andere Kinder zum Quälen oder um sie von Moses Armeen vernichten, von der heißen Sonne der Wüste verbrennen oder von der Dummheit Deiner wohlvorbereiteten Kinder ruinieren zu lassen. Nimm's bitte nicht persönlich, Du hast ja schließlich die Regeln nicht gemacht und Dir auch keinen großen Plan des Leidens ausgedacht. Wenn Du wirklich die Kontrolle über diesen Schlamassel hast, Meister des Schmerzes und wenn Schmerz und Angst das ist, was Du zur Rache und als einen Weg siehst, um Deine Kinder zurück unter Deine Diktatur zu leiten und wenn die Kinder, die nicht an Dich glauben ohnehin keine Chance haben das zu tun was sie wollen, mit anderen Worten, wenn Entscheidungsfreiheit ohnehin nur ein irdisches Prestige ist, wäre dann der Plan Satans nicht die konsequentere Lösung gewesen? Warum gibst Du uns Endscheidungsfreiheit, wenn es am Ende doch nur Deine Entscheidung geben darf, nur mit mehr oder weniger Leiden? Du weißt ja ohnehin schon vorher, wer zu Dir zurück kommt und wer nicht. Entschuldige, ich vergaß, es würde sonst keinen Grund für Schmerzen geben, kein Töten von Heerscharen Deiner Kinder. Kein neTtes Kochen von Gläubigen in heißem Öl. Kein Niedermetzeln von Kindern und Dein Einziggezeugter (hat's eigentlich Spaß gemacht, heute kämst Du wegen Sex mit Kindern vor Gericht) könnte nicht so nett in einem geschichteändernden Bild auf einem kleinen Hügel präsentiert werden. Ein wertvoller Grund für so viele heilige Kriege würde zum Bedauern aller völlig fehlen und niemand käme auf die einleuchtende Idee, das gläubiges Leben viel wertvoller ist als ungläubiges. Ja, sicher, Meister des Disasters, König der Abgetriebenen, Angst aller Gläubigen, denn wir sollen Dich fürchten. Ich hoffe wir fürchten Dich genug, denn Angst und Furcht ist sicherlich ein weiser Ratschlag und Angst in den Herzen der Kinder ist genau das, was sich jeder gute Vater wünscht. Angst ist der Schlußstein Deiner weisen Regierung und deshalb stelle ich ja auch immer mit Nachdruck sicher, daß meine Kinder auch ja genug Angst vor mir haben. Du bist ja mein Führer und mein Leiter und ein Mann dem man nacheifern soll. Gestern erst, als ich meiner Tochter die Zunge herrausgeschnitten habe, weil sie gegen mich gesprochen hat, habe ich diese Angst wieder für ein paar Tage sichergestellt. Ich weiß ja auch genau: Es ist besser ohne Zunge unter Deine Diktatur zu kommen, als ewig von Deiner Liebe und Güte getrennt zu sein und auch noch sprechen zu können was man will. Außerdem ist es bestimmt besser für meine Tochter ein ruhiges Mitglied meiner Familie zu sein. So kann sie nichts mehr sagen, weshalb ich sie (Deinem Vorbild folgend) für immer aus meinem Haus schmeißen müßte.

Lieber Sadist im Himmel, ich habe leider ein bißchen völlig überflüssige Arbeit zu erledigen, wie Geld verdienen, um die zu füttern, die auf mich angewiesen sind. Ja ja, ich weiß, die Vögel, aber es kann ja leider nicht jeder auf dieser Welt schmarotzen, auch wenn Deine Kirche davon gut zu leben scheint. Meine Kinder würden wahrscheinlich einfach sterben, wenn sich kein 'Mensch' um sie kümmert und bitte laß mich einfach. Gib mir wegen dieses Opfer-Geschäftes bescheid und ob das wieder einen guten Vater aus mir macht, aber benutze bitte nicht wieder diesen heiligen Geist. In letzter Zeit rennt der Idiot wie verrückt umher und erzählt jedem, er soll in seiner Glaubensgemeinschaft bleiben, weil die Recht hätten. Sieht ganz so aus, als könnte man ihm nicht trauen. Vielleicht solltest Du mal mit ihm sprechen und ihm sagen, daß er doch bitte Glaubensbestätigungen nur an Mormonen gibt, ansonsten wird die ganze Sache zu verwirrend. Da Du jedem mit reinem Herzen versprochen hast, er könne die Wahrheit finden, ist es ziemlich ungesund, wenn ein unkontrollierbarer heiliger Geist herumgeistert und Zeugen Jehovahs beim Abendmahl (einmal im Jahr, aber immerhin) zum Weinen bringt, oder schlimmer noch, Baptisten mit Zungenrede zu einem Haufen lallender Boten Gottes macht. Oh - nein, jetzt komm mir bloß nicht mit dem "Satan war es"-Scheiß, wenn Dein heiliger Geist Murks macht. Niemand kann den Unterschied zwischen den Eingebungen in den verschiedenen Kirchen erkennen. Nur mal ein Tip, ich weiß, daß es schwer ist jemanden zu bestrafen, der keinen Körper hat. Vieleicht ist das der Grund, warum HG die Sache nicht so ernst nimmt. Ich wollt's nur mal sagen, einige Leute könnten auf die Idee kommen, daß Dein Wort unzuverlässig oder unwahr ist, weißt Du.

So, böser Vater im Himmel, schick mir einfach einen Engel oder wirf mir einen Stein oder zwei herunter. Ich werde ihn auch bestimmt wie mein großes Vorbild unter dem Hut tragen und wenn dieser Stein die Fähigkeit hat Gold zu finden, werde ich dies bestimmt auch zu schätzen wissen. Oder tust Du solche Dinge nur für den größten Propheten auf Erden. In diesem Fall entschuldige bitte. Ein einfacher Engel reicht und sag ihm er ist persönlich dafür verantwortlich exakt die Botschaft zu überbringen, die Du ihm gegeben hast. Es muß wohl mal ein Spaßvogel in Deinen Diensten gewesen sein. Er hat Joseph Smith erzählt er würde Dich sehen, wenn er 80 Jahre alt ist, obwohl, allwissender Vater aller Lügner, Du genau wußtest, daß er noch nicht einmal die Hälfte dieses Alters erreichen würde. Nebenbei bemerkt, wie hast Du diesen Engel eigentlich bestraft? (Ich gehe mal davon aus, daß es einer war, Du oder Christus könnt es doch nicht gewesen sein, oder?) Fehlt ihm nun ein Flügel oder zwei? Zurück zum Punkt, schick mir einfach einen Verlässlichen, wenn Du einen hast, ok? Ich akzeptiere keinen mit braunen Haaren und ich werde den alten GIB MIR DIE HAND - TRICK benutzen. Nur gut, daß alle Menschen zu allen Zeitaltern dieses "richtige Engel Erkennungsschema" kennen. Warum hast Du es eingeführt. Wäre es sonst zu einfach, die Wahrheit zu erkennen. Es muß immer ein bißchen Spannung geben, wenn ein Engel zu Dir spricht, richtig? Wir würden sonst nicht aus unseren Schmerzen lernen (ich meinte natürlich aus unseren Erfahrungen), sondern stupide von den Worten des Engels und das wäre keine gute Idee. Hmm - ich verstehe.

Lieber Schöpfer des temporär Unvollkommenen, Meister des Chaos, Vater aller Lügner und grausamer Befehlshaber, Beschützer der Reichen und König der Leidenden,

Ich sage dies im Namen eines Gequälten,

Amen

Oliver Jörns

zurückblättern