Ein ganz normaler Sonntag

Im Klassenzimmer ist es noch unruhig, die Jungen-Damen-Leiterin ist ja auch noch nicht da. Die Mädchen, gerade mal 12 Jahre alt, nutzen die Zeit für private Gespräche. Ich finde das eigentlich ungehörig, schließlich sind wir ja hier, um von Gott zu lernen, und nicht, um über unseren neusten Schwarm zu schwatzen. Ich schweige, sitze abseits. Die Lehrerin kommt, es wird langsam still um mich. Schwester Neunmalkeusch, unsere Lehrerin, die auch die Verantwortung für die anderen, älteren Jungen-Damen hat, gibt heute Thema. Sie plaziert sich auf einen Stuhl im Kreis und steckt sich demonstrativ einen Kaugummi in den Mund. Noch hat sie keinen Ton gesagt. Schweigend schaut sie in die Runde und kaut mit Genuß auf dem Kaugummi herum. Ziemlich unfair, jede von uns hätte auch gerne einen Kaugummi gehabt, sie hätte uns ja auch... - Schwester Neunmalkeusch nimmt den Kaugummi heraus und hält ihn mir hin."Hier, willst du auch mal?" Angewidert schrecke ich zurück, wie ekelhaft! Allgemeine Unruhe entsteht im Raum, als sie einem nach dem anderen den abgelutschten Kaugummi aufzudrängen versucht. Nachdem sie alle Mädchen erfolglos abgeklappert hat, reibt sie den Kaugummi in den Fingern, vergewissert sich mit einem Blick in die Runde, ob sie auch ungeteilte Aufmerksamkeit genießt, und wirft den Kaugummi angewidert in den Papierkorb. "Das passiert mit Euch, wenn Euch ein Mann, ein Junge in eurem Alter oder gar ein Freund unzüchtig anfaßt. Und ihr wollt doch nicht als abgelutschter Kaugummi im Abseits landen, oder? Ihr wollt doch nicht, daß euer späterer Ehemann euch angeekelt ansieht, weil er nicht der erste ist? Wie soll sich Euer zukünftiger Ehemann fühlen, wenn er feststellt, daß der Kaugummi schon von mehreren zuvor ausgesaugt wurde und nun geschmacklos ist?" Ich schlucke. Ich bin zwölf Jahre alt. Ich weiß noch nicht einmal, was sie genau mit "unzüchtig anfaßt" meint. Mir ist schlecht. Ich habe nur einen Wunsch. Niemals soll mich jemand wie einen ausgelutschten Kaugummi behandeln, und wenn die Brüder der Kirche mich so behandeln werden, wenn ich einen Fehler gemacht habe, darf ich niemals zulassen, daß mir das passiert.

Dieses Thema wird in allen Gemeinden auf der ganzen Welt mindestens zwei mal im Jahr gegeben. Wenn Mormonenmädchen von Keuschheit lernen, lernen sie, daß sie ein ausgelutschter Kaugummi sind, wenn sie ersteinmal entjungfert sind. Sie lernen, daß sich ihr Ehemann und alle anderen Männer vor ihnen ekelt. Selbst wenn ich derjenige war, der das Papier zum ersten Mal vom Kaugummi nimmt - nachdem ich ihn einmal gekaut habe, werde ich bestimmt nicht mit demselben Genuß einige Tage später, wieder auf ihn zurückkommen...

Esther Jörns

zurückblättern